Adleraugen gehen online

„Adleraugen“ sind eine Besonderheit der Beutegreifer – aus weiter Entfernung ist das Ziel anvisiert und wird dann (auch im Höhenflug) nicht mehr aus den Augen gelassen. Aus unserer menschlichen Sichtweise haben „Adleraugen“ Menschen, die eine besondere Beobachtungsgabe haben und denen nicht viel entgeht. Also eine hervorstechende, positive Eigenschaft mit der sowohl in der Natur wunderbare Betrachtungen von kleinen Details wie einer verlorene Habicht-Feder oder aber dem Verfolgen von einem ganzen Schauspiel wie dem Hassen der Krähen am Himmel, weil ein Adler ihrem Nest zu nahe gekommen ist.

Hassen ist dabei als ornithologischer Fachbegriff zu verstehen: Die Krähen greifen den viel größeren Raubvogel an, da sie versuchen, ihren Nachwuchs zu schützen, indem sie den vermeintlichen Räuber in die Flucht schlagen.

Mit den „Adleraugen“ lässt sich aber auch in der Welt des World Wide Web einiges erreichen. Dabei geht es nicht darum, viereckige Augen zu bekommen, sondern mit sicherem Blick die richtigen Online-Beschäftigungen zu entdecken. Manchmal bedarf es etwas Geduld, passende Freizeitbeschäftigungen zu finden. Aus diesem Grund sind hier einige Ideen mit dem weitläufigen Thema Greifvögel zusammengetragen.

Computerspiele: Lernen und Freizeitspaß mit den gefiederten Freunden

Computerspiele sind heutzutage allgegenwärtig. Es gibt kostenlose Games und Wissensquizze auf diversen Websiten, aber auch häufig recht detaillierte Spiele als hochpreisige Produkte für PC oder Konsolen. Ob zuhause allein gespielt wird oder als Community im Netz ist recht unterschiedlich. Unsere für die Falknerei besonders wichtigen Greifvögel wie Habicht, Falke oder Adler tauchen dabei häufig als mythisches Beiwerk im Storytelling von Adventure Games auf.

Richtet sich unser Adlerblick in Richtung Quizspiele wird deutlich, dass das Interesse am Tier selbst in den Fokus rückt. Dabei werdrn das digitale Medium und die hohe Motivation von beispielsweise Wettbewerbsspielen genutzt, um Wissen für den Onlinekonsum aufzubereiten. Nicht nur interessierte Kinder tummeln sich auf solchen Seiten, sondern durch Verlinkungen in sozialen Netzwerken auch zahlreiche andere User.

Bei einem im Sommer 2019 erschienenen Wimmelbild-Adventure („Haunted Legends: Der schwarze Falke“) ist der Titel sogar deutlich im Namen zu lesen, allerdings geht es in dem Suchspiel-Abenteuer für den Computer weniger um den Falken an sich, als dass der schwarze Falke den geheimnisvollen Bestandteil der Geschichte ausmacht. Greifvogel nehmen einen besonderen Stellenwert in der Mythologie ein, so stehen sie oft für Macht, Weisheit, Eleganz oder Freiheit.

Die Quizspiele zum Thema Greifvögel finden sich u.a. auf Geolino für Kinder oder auch auf den einschägigen Quiztest-Seiten im Internet, meistens unter dem Thema Biologie oder Tiere. Den Spielenden werden nicht nur Fragen zum Aussehen der heimischen Greifvögel gestellt, sondern die Macher enthüllen oft spannende Details und Fun-Facts zu den verschiedenen Vogelarten. Besonders spannend ist es natürlich, wenn man sich dann auch noch mit anderen Usern vergleichen kann. Eine spannde Abwechslung zum ziellosen Herumsurfen, bei der man ausversehen im Nebenbei noch etwas über unsere fantastische Natur erfährt. Vielleicht geht der ein oder andere ja raus in die Natur und schaut sich mit seinen „Adleraugen“ direkt um.

Online-Casinospiele: Beflügelt auf dem Gewinnkurs

Nähert man sich als Erwachsener der Spielewelt im Internet, so will das „Adlerauge“ bald mehr entdecken als einfach nur ein nettes Spiel. Steigender Begeisterung erfreuen sich daher auch Online-Casinospiele, bei denen man entscheiden kann, ob man nur so zum Spaß oder aber auch mit Echtgeld an den Start geht. Bei den Spieleautomaten, die online in vielfältiger Ausführung verfügbar sind, spielt das atemberaubenden Wesen der Greifvogel eine bedeutende Rolle. Der Phoenix ist zum Beispiel eine mythische Besonderheit unter den Greifvögeln und kommt im Slot „Phoenix Fire Power Reels“ von Unibet so richtig zur Geltung. So kann, wer vom Glück beflügelt ist, einen ordentlichen Gewinn einstreichen, und das auch noch im Anblick eines majestätischen Greifvogels.

Geocaching: Online-Vergnügen und reale Naturbegegnung verknüpfen

Wer sich nach dem Computerspielen noch direkt raus in die Natur traut, hat die Möglichkeit, online aus einer Datenbank ein Geospiel herunterzuladen und dann draußen einen Schatz zu heben. Ähnlich wie bei einer modernen Schnitzeljagd wird online ein Ziel auserkoren und dann mit einem GPS-Empfänger (meistens ein Smartphone mit entsprechender App) unter freiem Himmel gesucht. Hierbei können unter anderem Online-Rätsel gelöst, mehrere Stationen hintereinander erspielt oder Fotos von Webcames gemacht werden. Eine Sache haben alle Geocaches gemein: sie werden alle nach dem Auffinden in einer Online-Datenbank „geloggt“, dadurch sichert sich der Spieler einen Punkt und kann sich somit im weltweiten Ranking unter Beweis stellen.

Auch eine verlassene Falknerei kann als realer Ort eine große Faszination für die Spieler darstellen. So erfährt der Geocacher online mehr über die Historie. Eine anderer Ort für einen besuchenswerten Geocache ist ein Ausblickspunkt über ein felsiges Tal, an dem häufig das Spiel der Adler in der Thermik beobachtet werden kann.